Montag, 7. Oktober 2013

Black Velvet ...

... Tadaaaa, hier kommt sie!!!

Tiffany die Einzigartige, Prinzessin von und zu Magdeburgensum, Kleinherzogin des ersten Katzenreichs Saxonia-Retentio, Regina der Confoederatio Res Publica ... na okay, wir wollen jetzt nicht übertreiben ...

Also: Tiffany die Einzigartige, Prinzessin von und zu Magdeburgensum, von Freunden und Familie kurz Tiffy genannt ...

Huldvoll schaut sie aus ihrem Rattanschloss


Könnt Ihr Euch vorstellen, dass irgendjemand dieses zauberhafte, kuschlige Wesen ausgesetzt hat???
Zum Glück gibt es auch noch Menschen mit Herz auf dieser Welt. So wurde die kleine Katze von Ute vom Atelier Wiba bzw. Atelier Wiba Bär nicht nur gefunden, sondern auch gefüttert und mit bergeweise Streicheleinheiten versorgt. Aber da Ute selbst bereits zwei Drinnen-Katzen - Lilly und Lucky - und eine kurz vorher zugelaufene Straßen-Laden-Katze TomTom (vielleicht auch eine Mietzi, man weiß es noch nicht so genau ... :O ... ) ihr Eigen nennt, suchte sie für die kleine Maus ein neues Zuhause ...

Das hat Tiffy jetzt. Leos Zwillingsbruder Poldi ist ja nun schon über ein Jahr verschwunden, da fand ich es an der Zeit, ihm eine neue Gefährtin zu gönnen. Allerdings scheint er dieses Glück bislang noch nicht so richtig zu schätzen zu wissen .. O_O
Also haben sich Ute und ihr Göttergatte Lars Freitag vor eine Woche auf die lange Reise von Iserlohn nach Magdeburg gemacht, um die kleine Prinzessin bei mir abzuliefern.
Die Eingewöhnung war für Tiffy etwas schwierig, aber jetzt ist alles gut!

Seht selbst! Hier ein paar Eindrücke von der Einzigartigen in ihrem Schloss, nachdem sie Bekuscheln befohlen hatte ...










Tiffy mit ihren von Rosina Wachtmeister geschaffenen Puzzle-Schwestern
Tiffy ist noch sehr jung und klein. Das hindert sie jedoch nicht daran, Leo zu zeigen, wer hier die Herr(scher)in im Haus ist ...
Aber vielleicht kann ich euch ja doch irgendwann mal ein Foto von den beiden Süßen in trauter Eintracht zeigen ...

Hier kommt noch mal das Foto von gestern, aufgenommen durch eine 3cm-große Öffnung oben in der Mitte des Kratzbaum-Korbes ...



So, ich finde ihr habt jetzt fürs Erste genug von mir gesehen. Ich schicke Euch allen Kuscheltapser, die dazugehörige Pfotenbewegung könnt ihr Euch bestimmt vorstellen, wenn ihr irgendwann mal eine Königin habt grüßen sehen.

Ganz besonders dicke Kuscheltapser und ein ganz dickes Dankeschön gehen natürlich an meine Retter Ute & Lars! Und natürlich an Lilly & Lucky & TomTom!

Herzlichst Eure Tiffy
Tiffany die Einzigartige, Prinzessin von und zu Magdeburgensum



Follow on Bloglovin

Sonntag, 6. Oktober 2013

Ikea - Stoffmarkt - Stoffmarkt - Black Velvet

Ja Ihr Lieben, mich gibt es auch noch ... wer hätte das vermutet (außer denen natürlich, die mich immerzu mit ihren tollen Post erfreuen und bei denen ich dann kommentieren darf).

Heute will ich Euch mal meine (öffentlichen) Stoffkäufe zeigen, in chronologischer Reihenfolge:

Ostersamstag - Ostern wie ooooh, nicht dass Ihr glaubt, dass Pfingsten bald vor der Tür steht - war ich bei Ikea in Großburgwedel. Begleitet von meiner supersüßen und supergroßen Nichte. Eigentlich brauchte ich nur einen weiteren Auszug für meinen Apothekerschrank, aber ein paar Stoffe durften dann auch mit ...







 
Wenn Ihr wissen wollt, wie die heißen, müsste ich das erstmal nachschlagen ... der vierte Stoff heißt vermutlich "Dicke Vögel braucht das Land" .. :o)))


Dann war ich Ende Juni auf dem Holländischen Stoffmarkt in Hannover. Gemeinsam mit meiner Schwägerin habe ich mich bei grausligem Regenwetter durch die Menschenmassen des Stoffmarktes gekämpft. Und die Regenschirme der anderen Besucher dienten auschließlich dazu, sie gegen den Kopf zu bekommen. Nicht etwa um meinen Kopf trocken zu halten. Was ja auch eine Möglichkeit gewesen wäre.
Ein paar Stoffe konnte ich dann aber doch ergattern ...

Schmetterlinge in Gobelin oder wieauchimmerdasheißt



3 zm Preis von 5 Euro (glaube ich)

Vierbeiner-Lektüre - wie sich's gehört schön zerknittert ...

Aus dem grünen Noppen-Kunstleder hat Daisy hier eine Tasche genäht. Und die Einlage brauchte ich nach stundenlangem Mitneuenschuhendurchdiegegendlaufen

Und - ganz frisch - am Freitag fand in Magdeburg der erste Deutsch-Holländische-Stoffmarkt von Expo-Concept statt, auf den mony freundlicherweise hier aufmerksam gemacht hat.
Der StoffMarktPlatz war der Domplatz. Der ist wirklich riesig und die Stände wirkten ein wenig verloren. Sie nahmen nicht mal die Hälfte des Platzes ein und trotzdem war zwischen den Standreihen so viel Platz, dass dort locker zwei Mähdrescher hätten aneinander vorbeifahren können. Obwohl ich jetzt echt nicht wüsste, was Mähdrescher da wollen sollten ... :O

Mitgenommen habe ich lauter Gobelin-Stoffe (oder wieauchimmerdieheißen, s. o.)

FlowerPower mit Ente und Bulli

3 Karostoffe - da kriegt man beim Schauen glatt quadratische Augen - die Farben sind aber in Natura ganz herbstlich und leuchtend

Ohne Eulen geht es irgenwie nicht ...

Der Untergrund ist SCHWARZ mit Buchstaben und Zahlen in Grautönen - ich weiß echt nicht, wie das Helle zustande gekommen ist ...

Schwarz gibt mir jetzt die Überleitung zu dem letzten Stoff, dem Stoff aus dem die Träume sind: Black Velvet, also Schwarzer Samt für die Nicht-Italiener unter uns ... O_O


Und ihr dürft jetzt raten, was das wohl für einStoff sein mag ... Naaaa? Wisst Ihr's? Ahnt Ihr's?
Morgen findet ihr hier die Auflösung ...

Bis dahin wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag!

Eure Arctopholos

Dienstag, 11. Juni 2013

Heimatlos ...

... sind zurzeit nicht nur sehr viele Menschen in Magdeburg, sondern auch all unsere vielen kleinen Straßenbahnen.

Da die Betriebshöfe im Norden und Süden der Stadt wegen des Hochwassers nicht angefahren werden können, müssen sie halt auf der Straße übernachten ...


 
... fast direkt vor meiner Haustür, nur so etwa 150m entfernt, aber in der Querstraße.

Das hier ist meine Haltestelle wäre meine Haltestelle, wenn sie nicht zugunsten der Schlafbahnen "gestrichen" worden wäre ... :O



Hier kann man sehen, wie weit die Schlange reicht. Also man kann es eigentlich nicht so genau sehen.


Die Bahnen stehen "unter Arctopholos" erst in einer Links-, dann in einer Rechtskurve den Berg hoch, auf dem Berg und auf der anderen Bergseite noch mal die gleiche Strecke runter. Also 4 Haltestellen lang.

Und so sieht die Gegenrichtung aus ...


... natürlich auch hier über den Berg hinaus.

Als die vielen Bahnen vorhin endlich ihre Parade starten wollten, stand da eine herrenlose kleine Bahn vor ihnen hinter der Kreuzung (also vor der 6 von den ersten Bildern) ...


... der Fahrer war spurlos verschwunden.

Da kam dann doch etwas Hektik auf. Die Nummer des Wagens wurde nach hinten durchgegeben und bald eilte ein Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe zu ihm. Der hatte wohl einen Generalschlüssel. Oder einen Dietrich ... ;o)

Jetzt sind sie alle brav unterwegs ...


Ich wünsche allen Hochwasser-Heimatlosen, dass sie bald in ihr Zuhause zurück können!!!

Eure Arcto(pholos)



Mittwoch, 29. Mai 2013

Trotz Identitätskrise des Monats Mai ...

... sieht unser Garten eigentlich ganz frühlingshaft aus. Muss er auch. In 3 Tagen beginnt schließlich schon der Sommer. Zumindest meteorologisch (ein Wort, das sich besser schreiben als sprechen lässt).

Und bevor das Jahr ganz rum ist und ich nicht einen einzigen Beitrag gepostet habe, muss halt - in Ermangelung von Tüdelergebnissen - unser Gemeinschaftsgarten herhalten.

So sieht er vom 1/2. Stock aus aus (aus aus, aus die Maus)

Schöne Bäume, oder? Der Baum rechts im Bild ist übrigens unsere Riesen-Mirabelle. Zu hoch, um ganz mit raufzupassen.

Das ist unser Rasen. Rasen? Nennt man das so, wenn es sooo aussieht?

Habt ihr es bemerkt? Jaaaa, Arcto liegt auf dem Rasen ... :D

Die am meisten neben Rasen auf dem Rasen vorhandenen Pflanzen sind Gänseblümchen und Klee


Ich nenne die Gänseblümchen jetzt einfach mal bei ihrem englischen Namen, also daisy (huhu Daisy :*) und schon wird aus dem Rasen ein englischer Rasen. Na geht doch ... ;o)

Leo (der gerne Catman genannt wird, seit wir vor einiger Zeit zusammen Catwoman gesehen haben) wollte sich nicht wirklich gerne fotografieren lassen, aber ...

... einmal ...
... zweimal ...
... und beinahe dreimal ... so sehen alle anderen Fotos auch aus, nämlich verwackelt ...



Nun muss ich euch noch den Fliederbusch unseres Nachbarn zeigen ...


... von dem ich neulich bei Judy gesprochen habe.

Aber an dem ersten Teilsatz stimmt eigentlich gar nichts.
Erstens steht der Busch nicht bei unseren Nachbarn, sondern bei uns.
Zweitens ist der Busch kein Busch, sondern eher ein Baum.
Und drittens kann man den Flieder gar nicht wirklich sehen, weil er schon fast verwelkt ist.
(Zur Orientierung: Der Fliederbusch-Baum ist das Gewächs, das von halb links unten schräg nach mitte oben wächst.)
Der Flieder hatte mal einen ganz dicken Ast, der ca. in Zaunhöhe waagerecht in Richtung der Fotografin (also in meine Richtung) gewachsen war. Da konnte man sich immer schön Flieder abschneiden. Und glauben, dass der Ast vom Nachbargrundstück herüberkommt. Und dass es ein Busch ist.
Tja, Flieder zu klauen ist jetzt fast nicht mehr möglich ... :O


Aber da ihr schon keinen Flieder zu sehen bekommt, gibt es als Ersatz wenigstens ein fliederfarbenes Gewächs.


Und weil es so schön war, auch noch ein rosanes.




Ich wünsche euch, dass ihr gut in den baldigen Sommer kommt!

Und uns allen wünsche ich, dass wenigstens der Juni weiß, was er wettermäßig zu tun hat!!!


Ganz liebe Grüße
Arcto(pholos)