Dienstag, 25. Dezember 2012

Friedliche Weihnacht oder doch Trommelwirbel?

Hallo ihr lieben Leser alle,

auch ich möchte nicht darauf verzichten, mich bei euch für die lieben Worte, Kommentare und Tipps zu bedanken. Ihr seid die Größten, Besten und Liebsten!!!

Eines meiner Lieblings-Weihnachtslieder soll euch über dir Festtage (hoffentlich) erfreuen:



Little Drummer Boy 

Come they told me parampampampam
A new born king to see parampampampam
Our finest gifts we bring parampampampam
To lay (set) before the king parampampampam
So to honor him parampampampam
When we come

Baby Jesus (Little Baby) parampampampam
I am a poor boy too parampampampam
I have nothing (no gifts) to bring parampampampam
Nothing to give our king parampampampam
Shall I play for you parampampampam
On my drum

Mary nodded parampampampam
The ox and lamb kept time parampampampam
I played my drum for him parampampampam
I played my best for him parampampampam
Then he smiled at me parampampampam
Me and my drum

(Der Text variiert zum Teil bei den einzelnen Versionen des Liedes)


Ich wünsche euch allen ein frohes, tüdeliges, lustiges, besinnliches, entspanntes und entspannendes Weihnachtsfest!
Eure Arcto



 

Sonntag, 2. Dezember 2012

Adventskaffee

Rechtzeitig zum 1. Advent ist es mir gelungen, zumindest eins von drei geplanten Advents-Gestecken/-Kränzen fertig zu bekommen.
Der Advent kommt irgendwie genauso plötzlich wie Weihnachten ... :O

Ein Lichtlein brennt ...

... die Zutaten ...


Und so sah dann die Erste-Adventskaffeetafel mit leckerem, geschenkt bekommenem Kuchen aus.
Ich kaufe ja nur sehr selten Kuchen zum Kaffee ein. Und backen lohnt sich auch nicht so wirklich ... :O
Umso größer ist die Freude, wenn meine Obernachbarn mit Selbstgebackenem vor der Tür stehen. Ich hielt es ja von der Optik her für Pfefferkuchen. Bei unserem Bäcker in meinem Heimatdorf sah der zumindest auch immer so aus.
Tatsächlich ist es aber Lebkuchen. Mit einem fast flüssigen Kern, so wie die gefüllten Lebkuchen-Herzen, die man kaufen kann. Nur viiiiiiieeeeel leckerer. Mmmmh ... :D

Vielleicht gibt das ja genügend Kraft für das weitere Adventsgedöns. Morgen oder so ... :o)

 

Advent

Wie sonst sollte ein Post um diese Zeit benannt werden? Aber Advent ist nicht nur der Titel meines Posts, sondern auch der Titel eines Gedichtes von Loriot, das ich euch - auch wenn die meisten es sicher schon kennen - nicht vorenthalten möchte.
Es ist einfach so wunderbar idyllisch ...

Advent

Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken,
Schneeflöcklein leis herniedersinken.
Auf Edeltännleins grünem Wipfel
häuft sich ein kleiner weißer Zipfel.
Und dort vom Fenster her durchbricht
den dunklen Tann ein warmes Licht.

Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
die Försterin im Herrenzimmer.
In dieser wunderschönen Nacht
hat sie den Förster umgebracht.
Er war ihr bei des Heimes Pflege
seit langer Zeit schon sehr im Wege.
So kam sie mit sich überein:
am Niklasabend muss es sein.

Und als das Rehlein ging zur Ruh',
das Häslein tat die Augen zu,
erlegte sie direkt von vorn
den Gatten über Kimm und Korn.
Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
zwei-, drei-, viermal die Schnuppernase
und ruhet weiter süß im Dunkeln,
derweil die Sternlein traulich funkeln.

Und in der guten Stube drinnen
da läuft des Försters Blut von hinnen.
Nun muß die Försterin sich eilen,
den Gatten sauber zu zerteilen.
Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
nach Waidmanns Sitte aufgebrochen.
Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied
(was der Gemahl bisher vermied) -,
behält ein Teil Filet zurück
als festtägliches Bratenstück
und packt zum Schluss, es geht auf vier,
die Reste in Geschenkpapier.

Da tönt's von fern wie Silberschellen,
im Dorfe hört man Hunde bellen.
Wer ist's, der in so tiefer Nacht
im Schnee noch seine Runde macht?
Knecht Ruprecht kommt mit goldnem Schlitten
auf einem Hirsch herangeritten!
He, gute Frau, habt ihr noch Sachen,
die armen Menschen Freude machen?

Des Försters Haus ist tiefverschneit,
doch seine Frau steht schon bereit:
Die sechs Pakete, heil'ger Mann,
's ist alles, was ich geben kann.

Die Silberschellen klingen leise,
Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise.
Im Försterhaus die Kerze brennt,
ein Sternlein blinkt - es ist Advent.

Loriot




 Ich wünsche euch allen eine besinnliche und idyllische(re) Adventszeit!!!